Moringa

 

 
Bei Moringa oleifera (Moringaceae) handelt es sich um einen kleinen schnellwüchsigen Baum, der ursprünglich in Indien beheimatet ist. Inzwischen wird der Meerrettichbaum in weiten Teilen der Tropen und Subtropen als Nutzpflanze angebaut. Moringa oleifera besitzt gefiederte Laubblätter, die in Trockenzeiten abgeworfen werden. Die weißen Blüten können zu allen Zeiten des Jahres erscheinen. Aus ihnen gehen dreikantige, bis ca. 20 cm lange Kapselfrüchte hervor. Diese enthalten zahlreiche geflügelte Samen.
 
 
 
 
Alle Teile der Pflanze sind essbar und enthalten scharf schmeckende Inhaltsstoffe (Senfölglykoside), die auch bei näheren Verwandten wie Meerrettich, Radieschen und Kapern zu finden sind. Zur Zeit erleben Moringa-Produkte einen „Boom“, da zahlreiche Inhaltsstoffe (u. a. Vitamine, Proteine) eine positive Wirkung auf unsere Gesundheit besitzen sollen.
 
Ebenfalls bekannt und bemerkenswert ist die Reinigungskraft der Samen. Sie enthalten Stoffe, die verunreinigtes Wasser reinigen können – nur 0,2 Gramm Moringa-Samenpulver reichen, um 1 Liter Trinkwasser aufzubereiten.
 
 
Im Eingangsbereich der Loki-Schmidt-Gewächshäuser befinden sich einige M. oleifera-Pflanzen, die in nur wenigen Monaten eine Höhe von mehreren Metern erreicht haben.